Uwe Wittstock: [In „Der Weg nach Surabaya“ kann man] den großartigen Reporter Ransmayr entdecken und erkennen, dass Journalismus und Literatur keine getrennten Welten sein müssen, sondern dass man auch Journalismus gelegentlich mit literarischem Ehrgeiz und literarischer Brillanz betreiben kann.

Aus: Uwe Wittstock, Das makelloseste Manuskript, das mir als Lektor untergekommen ist. In: Manfred Mittermayer u. Renate Langer (Hrsg.), Die Rampe. Band 03/09 Porträt Christoph Ransmayr, S. 153-154, hier S. 154.